Sunday, September 20, 2015

Tag 4. in Accra: GIZ. Die Jungs für den Markt.

Über Brot für die Welt (Francisco), einer alten Arbeitskollegin von Conergy (Annika) als auch nem deutschen Filmemacher den ich in Bayreuth kennengelernt hatte (Johannes) hatte ich bereits von verschiedenen Seiten Kontakt mit der GIZ (Der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit - Die Jungs und Mädels die für Deutschland in die Welt ziehen um “Gutes zu tun”). 

Dr. Thies - der Leiter für die Landwirtschaftsinitative der GIZ in Ghana - schreib: "Einfach anrufen". Gesagt, getan. Freitag morgen nach ein bissel lesen, Anruf bei Herr Dr. Thies gegen 10:30. Um 11 sass ich dann schon neben Samuel, dem Fahrer der GIZ, der mich nach North Dzorwulu bringen sollte. Dirk (zu dem Dr. Thies) bald überging, war noch neu im Land, aber überschwänglich begeistert die Strategie von MOAP - Market Oriented Agriculture Programme - zu erklären, Anhand dem Beispiel Burkina Faso, wo er die letzten fünf Jahr verbracht hatte. Dirk holte er dann auch Uwe dazu der auch recht motiviert schien mir mehr über die EZ (Entwicklungshilfe), Ghana, Korruption und die benötigte Qualität von Produkten für den europäischen Markt zu erzählen. Kurz ins Internet durfte ich auch bevor ich den dritten im Bunde - Mike - vorgestellt bekam. Insgesamt waren die Herren nicht unbegeistert von dem Besuch aus Deutschland… und ich froh Kontakte zur GIZ geknüpft zu haben. 

No comments: